Author Archive for Christian Kaufmann

26
Mai
12

Der Lakritzplanet in einer neuen Umlaufbahn

So, nun ist es soweit! Der Lakritzplanet ist auf einen neuen Server umgezogen.
Hat einige Stunden gedauert, ich hatte aber kompetente Unterstützung.

Für die geneigte Leserin und den geneigten Leser ändert sich nicht viel. Das Layout ist frischer, die Beiträge in gewohnter Qualität allerdings ausschließlich über www.lakritzplanet.de aufzurufen.

Der Lakritzplanet auf wordpress.com wird nicht mehr aktualisiert.

Wer dem Blog via RSS-feed folgt, der nutze bitte den neuen Feed unter: http://feeds.feedburner.com/lakritzplanet

26
Mai
12

Lakritz und Süßholz auf PRO7

Toll, dass Lakritz es immer öfter ins Fernsehen schafft :-)

Diesmal ist es ein Bericht aus dem Magazin Galileo, das von PRO7 ausgestrahlt wird.
Wie bei Galileo üblich sind die angeboteten Informationen nicht immer ganz vollständig aber das tut dem Gesamteindruck keinen Abbruch.
Ein Klick auf das Video lohnt sich aber auf jeden Fall, bekommt man doch einen Eindruck, wie das Süßholz ins Lakritz kommt ;-)
Videoquelle: PRO7

24
Mai
12

Vor Ort: Supermarchè, Berlin

Eher zufällig bin ich auf ein nettes Helferlein gestoßen.

Beim Berlinbesuch mit meinem Kumpel @hoomygumb anlässlich der re:publica 2012 besuchten wir auch seinen alten Schulkamerad Benny, der am Lausiitzer Platz den “Supermarchè” betreibt. Ein kleines Geschäft, das fair trade Kleidung, vergetarische Schuhe, Papierwaren und Anderes anbietet.
Da gab es auch diverse Kühlschrankmagnete im Angebot. Und darunter verbarg sich diese Preziose:
Hübsch, gell? :-)
Und weil alle Dinge im Leben mind. zwei Seiten haben, wurde auch diese zweite Seite betrachtet.
Da mutiert der Kühlschrankmagnet plötzlich zum Flaschenöffner und hat so das Potenzial zum alltäglichen Helferlein in Küche und Keller.
Eine Flasche Lakrtizkola mit diesem Utensil zu Öffnen; unbezahlbar und voll schwarzsüß :-)

Betrübliche Nachricht für alle, die so einen haben wollen: Der Hersteller hat die Produktion wohl eingestellt und ein neuer noch nicht gefunden :-(
Ein Missstand, den ich anprangere!

Ich selber bekam den magnetischen Öffner von Benny geschenkt. Und das obwohl er Lakritz nicht wirklich gerne mag ;-) Danke an Benny Bang!

23
Mai
12

Weltweit größte Riesenschnecke entdeckt

Bei meinem Besuch im Lakritzkontor in Potsdam bin ich über ein ganz besonderes Exemplar der Riesenschnecke gestolpert.
Hatte ich bisher gedacht dies oder das sei groß, so wurde ich nun eines Besseren belehrt :-)

Lakritzplanet präsentiert: Der Welt gröööööößte Lakritzschnecke (cochlea liquorica gigantae)
Verwandte Posts:

22
Mai
12

Das Wunderkind und die Lakritzschnecken

Die internationale Kunstszene ist beflügelt von den Werken eines fünfjährigen Mädchens aus Australien.

Bereits seit drei Jahren ist Aelita Andre auf dem Kunstmarkt präsent. Als „mutmaßlich jüngste Malerin der Welt“ stellte der „Spiegel“ 2009 die damals Zweijährige seinen Lesern vor.
Mittlerweile hat das Mädchen seine eigene Webseite, einen Wikipedia-Eintrag, mehr Google-Treffer (326.000) und Youtube-Videos als manche erwachsene Prominente.
Die New York Times, der Guardian, die BBC und andere Fernsehsender haben über sie berichtet. Auch die Presse überschlägt sich. (Google-News)
Im vergangenen Jahr, da war Aelita vier Jahre alt, hatte sie ihre erste Einzelausstellung in der New Yorker Agora Gallery. Alle ausgestellten Arbeiten wurden verkauft, für zusammen rund 190 000 Euro.
Welcher Stilrichtung das Kind zugerechnet werden soll, da sind sich die Experten nicht einig. Warum das so ist, lässt sich besser verstehen, wenn man sich z.B: diese Bild mit dem Titel “Africa” anschaut.
Bildquelle: screenshot

Das Werk besteht aus rot-violetten Farbflächen, die ineinanderlaufen und grob die Form des Kontinents erkennen lassen, dekoriert mit Lakritzschnecken, Playmobilkühen und anderen Kunststofftieren sowie einer Meerjungfrau aus Plastik.

Egal was berufene Kunstkritiker sagen mögen, ich mag es. Ob es allerdings Kunst ist, das kann ich nicht entscheiden ;-)

21
Mai
12

Vor Ort: Lakritzkontor, Potsdam

Da ich eh in Berlin war um der re:publica 2012 bezuwohnen bot es sich an, einen Ausflug nach Potsdam zu machen und dort das Lakritzkontor zu besuchen.

Dietmar Teickner, der Betreiber, und ich kennen uns von der ISM 2012 in Köln und haben gemeinsam versucht uns mit Kölsch zu betrinken (erfolglos ;-)). Also war der Besuch dort, obendrein angemeldet :-), sozusagen ein Heimspiel.

Bereits vor dem Eintreffen im Lakritzkontor wird der geneigte Besucher darauf aufmerksam gemacht.
Kurz danach erreichte ich das Lakritzkontor, dass auch einem Bärenland eine Heimat bietet.
In ungemein gemütlicher Atmosphäre bietet sich hier dem Lakritzliebhaber ein breites Sortiment an unterschiedlichsten Lakritzprodukten.
Es gibt auch Marmelade, Honig und andee Produkte aus Lakritz.
Da bleibt fast kein Wunsch offen.
Auch die Abteilung für “Lakritzohol” ist gut sortiert, wovon mein Kumpel und Fahrer @hoomygumb und ich uns bei der einen oder anderen Verkostung überzeugen konnten.
Dietmar Teickner (“Lakritz ist unsere Leidenschaft”) und seine Frau Jacqueline führen das Lakritzkontor seit 2005, heute mit Hilfe von 4 Mitarbeiterinnen und bieten ein Sortiment von ca. 270 verschiedenen Lakritzsorten, sowie kompetente Beratung.
Das Lakritzkontor bietet einen Online-Shop. Wer spezielle Wünsche hat, kann sich aber an Dietmar wenden. Ich weiss das aus Erfahrung ;-)

Der Nachmittag im Lakritzkontor war sehr angenehm und hatte auch noch highlights, die nicht schwarzsüß waren. aber davon wird noch zu berichten sein ;-)

Ich freu’ mich jedenfalls auf meinen nächsten Besuch im Lakritzkontor. Ähnlich geht es meinem Reisebegleiter @hoomygumb, wie in seinem Blog zu lesen ist.

20
Mai
12

Vor Ort: Lakritz Schwarzes Gold, Berlin

Im Rahmen meines Besuches auf der re:publica 2012 in Berlin habe ich die Gelegenheit genutzt und den einen oder anderen Lakritzladen aufgesucht. Unter anderem war ich dann auch in Wilmersdorf. Genauer gesagt in der Uhlandstr. 98, wo Soenke Baumeister “Lakritz Schwarzes Gold” betreibt.
Ich muss Soenke an dieser Stelle ganz herzlich dafür danken, dass er mich so nett empfangen hat, obwohl ich, ich gebe es zu, unangemeldet dort aufgeschlagen bin ;-)
Seit Januar 2011 betreibt Soenke Baumeister “Lakritz Schwarzes Gold in” Wilmersdorf.

Soenke, holsteiner Nordlicht, nach eigenen Angaben wurde im der Genuss von Süßholzprodukten sozusagen in die Wiege gelegt, sieht sich sozusagen als Botschafter der schwarzsüßen Leckerei, was auch ein Grund war, einen Lakritzladen zu eröffnen. Die Namensgebung “Lakritz Schwarzes Gold” spricht auch für sich :-)
Lakritz in Hülle und Fülle :-)
Mehr als 200 Sorten stehen in seinem modern eingerichteten Ladenlokal zum Erwerb und Verzehr bereit.
Soenke, der nahe der dänischen Grenze aufwuchs, hat eine Mitarbeiterin die ihn als Teilzeitkraft unterstützt. Diese ist eine ehemalige Kundin und zufälliger Weise auch Dänin, was m.E. einem Lakritzladen zusätzlichen Charme verleiht. Dänemark ist ja sozusagen eines der native licorice countries ;-)
Und um das Ganze noch zu toppen, gibt es in Wilmersdorf eine dänische Gemeinde, deren Mitglieder natürlich Kunden bei Lakritz Schwarzes Gold sind.
Da ist die Werbung im Gemeindeblatt natürlich in Dänisch:
Tja, das ist Berlin :-)

Trotz des regen Kundenverkehrs fand Soenke die Zeit ein wenig mit mir zu plaudern, was mich sehr freute.
Ich freue mich auf meinem nächsten (angemeldeten!) Besuch ;-)
Einen ähnlich positiven Eindruck gewann auch mein Kumpel und Fahrer @hoomygumb, wie man seinem Blogpost entnehmen kann :-)

19
Mai
12

Verkostung: Sanddorn & Lakritz Bonbons von Teltowmalz GmbH

Eine Tüte Bonbons steckte mir neulich mein Kumpel Dietmar vom Lakritzkontor in Potsdam zu, als ich ihn dort besuchte.

Ich gestehe, dass ich der Tüte nicht sofort meine Aufmerksamkeit widmete, habe dies aber nun nachgeholt und freue mich diese Verkostung durchgeführt zu haben :-)

Es handelt sich um ballförmige Sanddorn & Lakritz Bonbons die unter dem Label “Bonbon Kocher” von der Teltowmalz GmbH angeboten werden.
Das einzelne Zuckerbonbon wiegt ca. 2,7 Gramm und hat einen Durchmesser von ca. 1,7 cm. Die Farbe auf der einen Seite wirkt orange, die andere schwarz und das Bonbon ist von einem weißlichen Überzug bedeckt.

Der Geschmack entfaltet sich direkt beim ersten Kontakt im Mund und ist mal eine wenig mehr Sanddorn, mal ein wenig mehr Lakritz. Sehr angenehm wie ich finde. Sogar während ich hier tippe erfreue ich mich an einem der leckeren Bonbons ;-)

Fazit: Unaufdringlicher, fruchtiger UND lakritziger Geschmack, angenehm im Mund (keine scharfen Kanten oder so :-)). Ich mag sie!

Wer wissen möchte wie diese Bonbons bei der Treptowmalz GmbH hergestellt werden, kann das in dem folgenden Video sehen:

Videoquelle: youtube

Zutaten:

  • Sanddornpulver 1 %
  • Zucker
  • Glucosesirup
  • Zitronensäure
  • Süßholzwurzelextrakt
  • Salmiaksalz
  • Sanddornaroma
  • Farbstoffe:
    • Paprika
    • Eisenoxid

Diese Sanddorn & Lakritz Bonbons lassen sich unproblematisch bei verschiedenen Anbietern online ordern.

Weitere Verkostungen

18
Mai
12

Lakritz rührt Mutterherz am Muttertag

Auf der re:publica traf ich Bianca (@ChiliConCharme) und sie bekam nicht nur eine Planeten-Selektion sondern gleich zwei, da auch Biancas Mutter Lakritz liebt und beide eine besondere Lakritzgeschichte teilen. Leider weiss ich nicht, ob ich die Geschichte hier erzählen darf ;-) (Das war ein Zaunpfahl für @ChiliConCharme!)

Am Muttertag war es dann so weit und Bianca überbrachte meine kleine Gabe ihrer Mutter. Was sich dann abspielte twitterte Bianca.

Bildquelle: screenshot

Ich freue mich das die Planeten-Selektion ein Mutterherz erfreute, irgendwas muss ich richtig gemacht haben, und bin auch ob der Reaktion ein wenig gerührt :-)

17
Mai
12

Echt hart

Wieder einer der Momente die ich so liebe! Das Lakritzprodukte inspirieren, gehört ja bekanntlich zum meinen liebsten Hypothesen :-)

Hier wieder ein Beispiel, dass ich Recht haben könnte:
Große Konfektstücke hatte ich ja schon mal in Schweden gesehen. Die waren weich ;-)
Aber diese hier sind noch mal von ganz anderer Natur :-)

Ich bin durch die Frankfurter Neue Presse auf die Arbeiten von Marlies Pufahl aufmerksam geworden und habe mal Kontakt mit der Künstlerin aufgenommen.
Über dieses Konfekt wollte ich doch gerne berichten :-)

Marlies Pufahl über diese Arbeit:

Bei den abgebildeten “Haribos” handelt es sich um Keramikelemente von jeweils etwa 20 cm Größe, denen Acrylfarbe und Wachs ein verführerisches Aussehen verleihen. Diese Arbeit ist entstanden im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung des Künstlerkreis Kelkheim unter dem Titel “Mahlzeit!”.
Bild mit freundlicher Genehmigung von Marlies Pufahl

Wunderhübsch anzusehen, wie ich finde :-)




english version (by google)

Schwarzsüße Bilder

Lakrids Magasin du Nord Peter

Lakrids Magasin du Nord LOVE 02

Lakrids Magasin du Nord LOVE 01

Mehr Fotos

Kategorien

Timeline

Juli 2014
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lagerraum


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: