Posts Tagged ‘2012

07
Mai
12

On Tour 2012: re:publica, Berlin, Tag 2 und 3

Die re:publica ist nun einige Tage rum, Zeit für ein weiteres ganz schwarzsüßes re:view.
Einige Treffen mit Lakritzfans fanden auch an diesem Tage der re:publica statt.

Das erste schwarzsüßkonspirative Treffen fand mit Bianca (@ChiliConCharme) statt. Ebenfalls bekennende Genießerin der schwarzen Leckerei, und vielen sicherlich bekannt durch ihr Engagement für die weibliche Seite des web 2.0; z.B. #SaarCamp.
Das Bianca zwei Planeten-Selektionen bekam liegt einfach daran, dass auch ihre Mutter Lakritz liebt und Bianca sozusagen eine genetische Disposition zu Schwarzsüß hat 🙂

Da war auch Rebecca (@QueenOfWhatEver) (auf dem Bild zusammen mit @VolkerGoebbels), ausgewiesener Lakritzfan und Seglerin, zwei Dinge, die mich ja schon im Voraus für jemanden einnehmen. Außerdem verschickt sie Care-Pakete an Not leidende Freundinnen (hier mehr dazu), Gründe genug sich zu treffen und eine Planeten-Selektion zu überreichen.
Besonders bemerkenswert und nett fand ich die Tatsache, dass die beiden vorab in Berlin unterwegs waren und auf einem Markt in Berlin extra holländische Salzlakritz für mich gekauft haben, lecker 🙂

Und plötzlich entpuppt sich Martin (@gesundheitswirt, der deutsche Fachmann für Social Media und Krankenhaus) als Lakritzfan. Wir kennen uns schon länger hatten aber irgendwie noch nie so richtig über Lakritz geredet 🙂 Da er einen anstrengenden Tag als speaker auf der re:publica hatte, wurde auch er mit einer Planetenselektion beschenkt 🙂

Gefreut habe ich mich auch @ichhebgleichab zu treffen, die ja dafür bekannt ist, dass sie Lakritzschnecken häkelt 🙂 Wer sich stets bemüht, bekommt auch eine Planeten-Selektion!
Und dann muss ich noch die aufmerksame Mitarbeiterin in der Bar unseres Hotel nennen, die auch Lakritzfan ist, sich sehr über eine Planeten-Selektion gefreut hat, aber nicht mit Namen genannt werden möchte 🙂
Und dann ist da noch mein Kumpel @hoomygumb, der auch eine Planeten-Selektion erhielt, weil ich ihn mit dem schwarzsüßen Stoff angefixt habe ;-). Lest hier, was er über seine Planteten-Selektion bloggt.

Ich habe mich gefreut euch (wieder) zu treffen und hoffe, dass wir uns spätestens bei der re:pubica 2013 wieder zu sehen.

Verwandte Posts:

Advertisements
03
Mai
12

On Tour 2012: re:publica, Berlin, Tag 1

Der erste Tag der re:publica ist rum, Zeit für ein kurzes, ganz schwarzsüßes re:view.
Eine Begegnung mit der Vergangenheit hatte ich am Abend des ersten Tages, als mich Ralf Appelt (@ralfa) ansprach, der mich anhand meines Lakritzplaneten-Shirts erkannt hat.
Aus einem seiner Tweets re:sultierte der Blogpost Mit Lakritzschnecken kann man …
Den Blogpost von damals setzt (@ralfa) heute noch ein, um in Kursen für Pädagogen die Möglichkeiten von Twitter beispielhaft zu erläutern. Mal ganz ehrlich, fühle mich gebauchpinselt 🙂
Eine Planeten-Selektion war ihm sicher 😉

Erkenntnis  des Tages: Man kann mit dem Bloggen über Lakritz Bleibendes schaffen 🙂

30
Apr
12

Lakritz für die re:publika 2012

Auf Nachfrage habe ich erfahren, dass die kulinarischen Seiten der re:publica sehr facettenreich sind. Was die caterer jedoch nicht bieten ist: Lakritz!
Ich will ja nicht von einem Skandal sprechen, prangere das aber an 😉
Bildquelle: screenshot

Damit die Veranstaltung, die (gemessen an der Lakritz-Shop-Dichte, LSD) in der deutschen Lakritz-Hauptstadt, stattfindet, nicht ganz ohne die schwarzsüße Leckerei auskommen muss, wird der Lakritzplanet eine weitere Planeten-Selektion auflegen (exklusiv zur re:publica) und diese auf der re:publica an in Not geratene Lakritzfans vergeben. Sozusagen als Care-Paket 🙂

Hier und hier kann man sehen, dass die letzte Auflage der Planeten-Selektion Freude schenkte 🙂

Auch in dieser Planeten-Selektion sind von Hand verlesene, meist schwarze Kostbarkeiten, vorwiegend skandinavischer aber auch italienischer und deutscher Herkunt, die den Gaumen erfreuen und überraschen werden. Versprochen 🙂

Und so oder so ähnlich sieht das dann auf der rp12 aus:
Also nicht schüchtern, meldet euch (am besten via twitter, e-mail oder ruft an :-)), wenn euch nach schwarzsüßen Köstlichkeiten gelüstet.

Die Selektion ist natürlich limitiert. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst 😉

16
Apr
12

Verkostung: Lakritz-Bären von dwp

Über meinen Besuch auf der Slow Food habe ich ja berichtet. Mehr so im Vorbeigehen ist mein Blick auf mein eigentliches Highlight des Besuches der Messe in Stuttgart gefallen. Den Fair-Bär, wie ich ihn gerne nenne, da ich ihn auf der FAIR handeln entdeckte: Die Lakritz-Bären 🙂

Die Bärentruppe kommt in einer 100 Gramm Tüte daher, die von den Worten bio und fair geziert wird. Der Preis: 1,85 Euro / 100g.
Gab’s auf der Messe für 1,80 Euro, wenn man nicht der Lakritzplanet ist und sie geschenkt bekommt 😉

Beim Öffnen der Tüte entströmt der Verpackung ein angenehmer Duft von Lakritz und ein wenig nostalgisch nach Apotheke, was meine Nase erfreut.
Die ca. 2,5 cm großen Bären sind aus Weichlakritz gegossen.
Die Konsistenz erinnert mich allerdings an Gummibärchen 🙂

Durch die mit Carnaubawachs behandelte Oberfläche fühlen sie sich im Mund angenehm glatt an und entfalten schon nach kurzem Kontakt eine vollen und aber nicht aufdringlichen Lakrtizgeschmack.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes bäriges Produkt 🙂

Produziert wird es für und vertrieben von dwp, einer Fairhandelsgenossenschaft, die seit 20 Jahren aktiv ist.

Liste der Inhaltsstoffstoffe / Nährwerttabelle:
Bildquelle: Produktinfo

Aha, die meisten Bestandteile sind aus kontrolliertem biologischem Anbau. Deshalb steht ja auch bio drauf.
Nanu, da steht doch aber auch fair drauf. Was ist denn damit? Der Rohrzucker ist der einzige fair gehandelte Anteil. Einige der anderen Bestandteile ließen sich sicher auch fair beziehen 😉
Uuups, Schweinegelantine! Also nix für Vegetarier, Veganer und Muslime.

Wer nun neugierig geworden ist, kann die Bären bei dwp bestellen oder schauen, ob es sie im lokalen Weltladen gibt. (Weltladensuche: Deutschland, Österreich)

Verwandte Posts:

15
Apr
12

Slow Food 2012 oder „Ja, ist denn schon Weihnachten?“

Mein Besuch auf der Slow Food 2012 in der Messe Stuttgart war, sagen wir mal, bemerkenswert 🙂
Erwartet hatte ich ein reichhaltiges Angebot verschiedenster Nahrungsmittel und Inspiration für meine eigene Menügestaltung.

Was dann kam, hat mir nicht wirklich zugesagt.
Gefühltes Angebotsspektrum:

  • 20% Oliven
  • 20% Käse
  • 20% Wurst
  • 20% Wein, Grappa, Bier
  • 20% Restaurants für die zahlende Kundschaft

Abgerundet wurde das, meiner Ansicht nach schwache Angebot, durch teilweise wirklich unfreundliche Messestandbeteiber.
Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass man sogar für eine Ausstellerverzeichnis einmal quer durch das ganze Messegelände pilgern durfte.
Auch einige wenige interessante Produkte und sehr nette Standbetreiber können den negativen Gesamteindruck nicht auswischen. Leider.

Auch mein Freund @hoomygumb, der mit mir dort war, war nicht wirklich amüsiert, wie man seinem Blogeintrag entnehmen kann.

Mein Fazit der Slow Food 2012: Weihnachtsmarkt mit Eintritt aber ohne Glühwein 😦

Gleichzeitig fand auch die FAIR handeln 2012 statt, die dann doch noch ein Highlight liefert.
Da fand ich sozusagen den Fair-Bär. Aber dem werde ich hier noch eine Verkostung widmen 😉

Netter Nebeneffekt der Tatsachen, dass auch die i-Mobility 2012 an meinem Besuchstag stattfand, waren einge Mercedes-Hybridfahrzeuge, die mir ausgemacht gut gefallen haben 🙂

12
Apr
12

On Tour 2012: Slow Food in Stuttgart

Heute hat in Stuttgart die Slow Food 2012 ihre Tore geöffnet. Der Lakritzplanet wird am kommenden Samstag zu den Besuchern zählen 🙂
Bildquelle: Slow Food

Bin schon sehr gespannt und auch neugierig, ob es da Lakritz geben wird. Wenn ja, werde ich natürlich darüber berichten.




english version (by google)

Schwarzsüße Bilder

Kategorien

Timeline

September 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Lagerraum


%d Bloggern gefällt das: