Posts Tagged ‘Gießlakritz

27
Apr
12

Verkostung: Sassolini von Amarelli

Werfen wir einen Blick in die europäische Heimat des Süßholzes, genauer gesagt nach Kalabrien, wo der Traditionshersteller Amarelli ansässig ist.
Von diesem kommt das Produkt, dass ich mir heute zu Gemüte führen will: Sassolini
Schon das Auspacken ist ein echtes Vergnügen 🙂
Nicht einfach profan eine Tüte aufreißen, sondern erst mal den Aufkleber entfernen, die nach der Befüllung im Werk angebracht wurde.
Dann das Öffnen, bei dem nicht sofort das Produkt zum Vorschein kommt. Nein, vor allem wird die Freude an der angemessenen Verpackung weiter betrieben.
Nun gilt es lediglich das Papier aus dem Blickfeld zu kriegen, was aber mühelos gelingt 🙂
Und da ist es schon, dass Objekt der Begierde.

Sieht aus wie Kieselsteine am Strand, damit wird auch klar, wo die Idee für die ausgemacht ansprechende Verpackung herkommt.
Nebenbei, die fühlen sich auch so an, auch wenn man sie in den Mund nimmt 😉
Der erste Eindruck ist hart, beim Draufbeißen wird es dann knusprig, bis man sich zum schwarzen Kern vorgearbeitet hat.
Dieser Kern besteht aus einem Gießlakritz eher zäher Konsistenz und schmeckt angenehm nach Lakritz mit einem feinen Hauch von Anis. Lecker!

Zutaten:

Zucker, Lakritz, Glukosesirup, Weizenstärke, Verdickungsmittel Gummi Arabicum, nat. Anis und Vanille Aromen, Farbstoffe E102, E110, E122, E124, E132, E151

Preis:

  • 40g Blechdose 7,48 Euro / 100g – online einfach zu bestellen
    Bildquelle: screenshot
  • 100g Pappbox 2,29 Euro / 100g – online einfach zu bestellen
    Bildquelle: screenshot
  • 1kg keine Bezugsquelle in Deutschland gefunden

Bildquelle: screenshot

Weitere Verkostungen

Verwandte Posts:

Advertisements
23
Apr
12

Neu bei HARIBO: Stevi-Lakritz

HARIBO hat vorige Tage ein neues Produkt heraus gebracht: Stevi-Lakritz
Nachdem die EU Stefia erst kürzlich freigegeben hat, standen die Produktentwickler wohl in den Startllchern 🙂
Bildquelle: screenshot

Wenn jemand weiß, wo es aktuell zu erwerben ist, bitte melden!

16
Apr
12

Verkostung: Lakritz-Bären von dwp

Über meinen Besuch auf der Slow Food habe ich ja berichtet. Mehr so im Vorbeigehen ist mein Blick auf mein eigentliches Highlight des Besuches der Messe in Stuttgart gefallen. Den Fair-Bär, wie ich ihn gerne nenne, da ich ihn auf der FAIR handeln entdeckte: Die Lakritz-Bären 🙂

Die Bärentruppe kommt in einer 100 Gramm Tüte daher, die von den Worten bio und fair geziert wird. Der Preis: 1,85 Euro / 100g.
Gab’s auf der Messe für 1,80 Euro, wenn man nicht der Lakritzplanet ist und sie geschenkt bekommt 😉

Beim Öffnen der Tüte entströmt der Verpackung ein angenehmer Duft von Lakritz und ein wenig nostalgisch nach Apotheke, was meine Nase erfreut.
Die ca. 2,5 cm großen Bären sind aus Weichlakritz gegossen.
Die Konsistenz erinnert mich allerdings an Gummibärchen 🙂

Durch die mit Carnaubawachs behandelte Oberfläche fühlen sie sich im Mund angenehm glatt an und entfalten schon nach kurzem Kontakt eine vollen und aber nicht aufdringlichen Lakrtizgeschmack.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes bäriges Produkt 🙂

Produziert wird es für und vertrieben von dwp, einer Fairhandelsgenossenschaft, die seit 20 Jahren aktiv ist.

Liste der Inhaltsstoffstoffe / Nährwerttabelle:
Bildquelle: Produktinfo

Aha, die meisten Bestandteile sind aus kontrolliertem biologischem Anbau. Deshalb steht ja auch bio drauf.
Nanu, da steht doch aber auch fair drauf. Was ist denn damit? Der Rohrzucker ist der einzige fair gehandelte Anteil. Einige der anderen Bestandteile ließen sich sicher auch fair beziehen 😉
Uuups, Schweinegelantine! Also nix für Vegetarier, Veganer und Muslime.

Wer nun neugierig geworden ist, kann die Bären bei dwp bestellen oder schauen, ob es sie im lokalen Weltladen gibt. (Weltladensuche: Deutschland, Österreich)

Verwandte Posts:




english version (by google)

Schwarzsüße Bilder

Kategorien

Timeline

September 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Lagerraum


%d Bloggern gefällt das: