Posts Tagged ‘Weichlakritz

09
Mai
12

Verkostung: Lakukiekko von Kouvolan Lakritsi

Diese Schnecke, vom finnischen Hersteller Kouvolan Lakritsi, habe ich ja vor Kurzem schon mal im Vergleich zur deutschen Schnecke vorgestellt.
Diesmal also zur (Doppel-) Verkostung des Schneckleins aus Finnland 😉
Bildquelle: screenshot

Das Produkt kommt einzeln verpackt daher und bringt ca. 80 Gramm auf die Waage und wird in zwei Varianten angeboten: Normal und als Salmiakki.
Beim Öffnen entströmt der Verpackung ein sehr aromatische Duft nach Lakritz. Die Schnecke fühlt sich in der Hand glatt an; ein Gefühl das mein ersten Kontakt mit dem Mund erhalten bleibt. Geschmacklich als auch von der Textur erinnert mich das Produkt an die klassischen Goliath Lakritzstrangen von HARIBO. Also alles prima 🙂
Beim Öffnen entströmt dieser Verpackung ebenfalls der Duft nach Lakritz, allerdings deutlich herber. Die Schnecke fühlt sich in der Hand ebenfalls glatt an; ein Gefühl das mein ersten Kontakt mit dem Mund erhalten bleibt. Geschmacklich ein kompromisloser Vertreter dessen, was die Holländer zout nennen. Auch hier, die Textur erinnert mich an den schon oben genannten Klassiker.

Und hier Produkt, sozusagen nativ:
Ich würde ja gerne darauf verweisen, dass man dies Riesending online in Deutschland erwerben kann, aber leider Fehlanzeige 😦
Wenn es jemand besser weiß, bitte melden 🙂

Bei Kouvolan Lakritsi kann man sicher auch bestellen, jedoch nur in größeren Gebinden (normal Hockey licorice 80g 40St., salmiakki Hockey licorice salmiac 80g 18 St.) und die Portokosten müsste man erfragen.

Ach ja, wie auch bei anderen skandinavischen Anbietern lohnt der Besuch der website alleine schon wegen der guten Musik, die immer wieder geboten wird. Da könnten sich HARIBO und Katjes mal echt ein Beispiel nehmen 😉

Weitere Verkostungen

16
Apr
12

Verkostung: Lakritz-Bären von dwp

Über meinen Besuch auf der Slow Food habe ich ja berichtet. Mehr so im Vorbeigehen ist mein Blick auf mein eigentliches Highlight des Besuches der Messe in Stuttgart gefallen. Den Fair-Bär, wie ich ihn gerne nenne, da ich ihn auf der FAIR handeln entdeckte: Die Lakritz-Bären 🙂

Die Bärentruppe kommt in einer 100 Gramm Tüte daher, die von den Worten bio und fair geziert wird. Der Preis: 1,85 Euro / 100g.
Gab’s auf der Messe für 1,80 Euro, wenn man nicht der Lakritzplanet ist und sie geschenkt bekommt 😉

Beim Öffnen der Tüte entströmt der Verpackung ein angenehmer Duft von Lakritz und ein wenig nostalgisch nach Apotheke, was meine Nase erfreut.
Die ca. 2,5 cm großen Bären sind aus Weichlakritz gegossen.
Die Konsistenz erinnert mich allerdings an Gummibärchen 🙂

Durch die mit Carnaubawachs behandelte Oberfläche fühlen sie sich im Mund angenehm glatt an und entfalten schon nach kurzem Kontakt eine vollen und aber nicht aufdringlichen Lakrtizgeschmack.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes bäriges Produkt 🙂

Produziert wird es für und vertrieben von dwp, einer Fairhandelsgenossenschaft, die seit 20 Jahren aktiv ist.

Liste der Inhaltsstoffstoffe / Nährwerttabelle:
Bildquelle: Produktinfo

Aha, die meisten Bestandteile sind aus kontrolliertem biologischem Anbau. Deshalb steht ja auch bio drauf.
Nanu, da steht doch aber auch fair drauf. Was ist denn damit? Der Rohrzucker ist der einzige fair gehandelte Anteil. Einige der anderen Bestandteile ließen sich sicher auch fair beziehen 😉
Uuups, Schweinegelantine! Also nix für Vegetarier, Veganer und Muslime.

Wer nun neugierig geworden ist, kann die Bären bei dwp bestellen oder schauen, ob es sie im lokalen Weltladen gibt. (Weltladensuche: Deutschland, Österreich)

Verwandte Posts:

14
Jan
12

Verkostung: Authentic Pontefract Cakes von HARIBO

Wie kürzlich berichtet erhielt ich Lakritz aus einem Supermarkt in Kathmandu, Nepal.
Nun schreiten wir zur Verkostung dieses weitgereisten Produktes 🙂
Diese „Cakes“ werden von HARIBO angeboten und je nach Land in verschiedenen Tütengrößen angeboten (160 und 175 Gramm).
Auf den deutschen Seiten von HARIBO wird dies Produkt übrigens gar nicht erwähnt.
Ursprünglich wurde das Produkt von der englischen Firma Dunhills vertrieben, die 1994 zu 100% von HARIBO übernommen wurde.
Der Name und die Form gehen auf die englische Stadt Pontefract (West Yorkshire, GB) zurück, die sozusagen das schwarzsüße Herz Großbritanniens war/ist.
Aber ich schweife ab.

Beim Öffnen der Tüte entströmt dieser ein angenehmer und nicht aufdringlicher Duft von Lakritz.
Dann, beim ersten  Reingreifen findet man Lakritzscheiben vor, die 2,3 bis 3 cm im Durchmesser groß sind, eine Dicke von ca. 0,5 cm aufweisen und zwischen 4,3 und 4,5 Gramm wiegen. Diese sind auf der einen Seite mit eine Prägung versehen.
Einmal im Mund vermitteln sie ein glattes Gefühl, dass vom Bienenwachs herrührt, der ein Zusammenkleben verhindern soll.
Im Biss ist das Produkt angenehm weich und Konsistenz und Geschmack erinnern an Katjes-Pfötchen, wenn der Vergleich hier gestattet ist 😉

Fazit: Lecker, weich, süß.

Auch in Deutschland im gut sortieren (Online-)Handel zu erstehen.

Verwandte Posts:




english version (by google)

Schwarzsüße Bilder

ISM 2017 52

ISM 2017 50

ISM 2017 48

Mehr Fotos

Kategorien

Timeline

Mai 2017
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Lagerraum


%d Bloggern gefällt das: